Vergangene Zeiten, Feindfahrten von 2008 mit LSH 3.2/3.3




Re: Vergangene Zeiten, Feindfahrten von 2008 mit LSH 3.2/3.3

Beitragvon Kretschmer_U99 » Fr 28. Mai 2021, 12:55

8:50

Gefahr zieht auf....

Bild

Blitze am Horizont! Bismarck liegt unter Feuer, zackt nach Norden. Beschuß ist von uns aus nicht einsehbar. Laufe mit AK nach Norden.
II WO meldet mind. 4 Schiffe anhand vom ausgemachten Mündungsfeuer, darunter 2 Großkaliber! Schwere Beschuß!

Bild

Bismarck feuert zurück!

Bild

Bild

Bild

Bild

8:57

Muß tauchen, da Gegner mit mittleren Kaliber Feuer auf U98 eröffnet.

Bild

In Sehrrohrtiefe kommt die Nelson ins Visier. Schieße 4-er Fächer. 2tes Schiff wird als King Georg identifiziert.

Bild

Derweil oben tobt der Kampf....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bismarck wehrt sich!!!!

Bild

Es scheint ausweglos....

Bild

Bild

Bild

9:02
Treffer auf Nelson! Bismarck macht keine fahrt mehr, hole auf!

9:04
Beschuß hört auf. K. Georg quert mein Heck, schieße Rohr V.

Bild

Treffer!

Bild

Bild

Bild

9:11
Bismarck dreht sich auf die Seite und kentert in rund 2500m Entfernung.

Bild

Bild

Bild

9:17

Treffer auf King Georg!

Bild
Bild
Bild
Bild

Untergangsstelle der Bismarck ... Unser Bestes ward getan . . .

Bild

Bild

UM 9:25

Erreichen die Untergangsstelle, Tauche trotz Feindnähe auf.
Mit Feindschiffen an Steuerbord gelingt es meiner tapferen Besatzung einige Matrosen zu bergen. Fast alle haben schreckliche Verwundungen oder Verbrennungen. Ich lasse Notflöße und Rettungswesten austeilen. Verbandspäckchen und Lebensmittel, was wir entbehren können. 15 Schwerverletzte und weitere 13 Matrosen, darunter der 4. Artillerie Offizier von Dora, können wir an Bord nehmen, weit über 100 bleiben zurück . . .
Für mehr ist kein Platz, Hilfsschiffe sollen unterwegs sein . . .
Feindschiffe eröffnen wieder das Feuer aus mittleren Kaliber. Um eigenes Boot und Besatzung nicht zu gefährden, lasse ich schweren Herzens fluten. Es ist 9:45!
Gott sei den armen Seelen gnädig!

Bild

Bild

Bild


FOLGT ...
Benutzeravatar
Kretschmer_U99
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 257
Registriert: Sa 1. Feb 2020, 16:06
Wohnort: Erzgebirge

von Anzeige » Fr 28. Mai 2021, 12:55

Anzeige
 

Re: Vergangene Zeiten, Feindfahrten von 2008 mit LSH 3.2/3.3

Beitragvon Kretschmer_U99 » Do 15. Jul 2021, 13:47

Rückmarsch

28.5.41
In BE65 kreuzt uns ein abgedunkelter Frachter, tauche.
Erkenne einen Spanier, „El Esperanza“! Tauche auf und lasse ihn per Morselampe stoppen. Nach kurzer Verhandlung übernimmt er 25 Überlebende, darunter alle Schwerverwundete.
Da Boot keinen Schaden hat, Verwundete von Bord sind und noch 3 Aale in den Rohren stecken – verlege ich nach BF15.

5:36
Erneuter Sichtkontakt, BE 63
7:02
Während meiner Ziellösung greifen mehrere Ju88 an. Es brennt an Deck, setzt Fahrt aber fort. Jetzt kommt unsere Chance! Erneute Bomben – keine Treffer, dafür trifft unser Aal!
Schiff explodiert und bricht auseinander. Binnen Sekunden ist es von der Oberfläche samt Besatzung verschwunden..

Bild

Bild

Bild

Abends, 28.5. 41

17:00 Boot operiert auf Geleitzug in BF14/BE39. Setze mich vor.
21:00 Horchkontakt, stehe genau vor dem Geleit! SRT.
22:51 Plötzlich Wasserbomben! Wie haben die uns bemerkt?
Wassereinbruch in Zentrale, Lichtausfall. Sehrohr ausgefallen, Ölbunker getroffen. Tauche auf 145m. Außenbordverschlüsse halten dicht. Schleichfahrt.

Bild

1:17
Mit Schleichfahrt entkommen, Wassereinbruch gestoppt, tauche auf.

Bild

30.5.41
6:18
Schäden sind nicht mehr zu beheben. Leck im Treibstoffbunker scheint riesig zu sein!
Flak auch ausgefallen, Wetter stürmisch. Feindlage unklar. Setze FT mit Bitte um Übernahme der Besatzung, da Rettungsmittel durch Bismarckeinsatz nicht mehr vollzählig. 15m/s, Regen, Nebel. Boot macht weiter Wasser!

Bild

18:00
Treffe Vorbereitung zur Selbstversenkung. Enigma und Codebücher vernichtet. Besatzung geht diszipliniert über Bord. LI übernimmt mit einem Kommando das Öffnen der Ventile. Sturm!
Letzte Position BF17, Kurs 115Grad. Jetzt hilft uns nur noch ein Wunder, bei dem Wetter stehen unsere Chance schlecht.
Nach 10 ruhmreichen Fahrten wird U98 vom Feind ungeschlagen ein Opfer des Atlantiks.
Wir grüßen die Heimat!

Bild

Kmdt. : Otto Kretschmer
U Boot: U98
Auftrag: BE65
Versenkung Frachter: 3 Schiffe = 25635 BRT
Versenkung Kriegsschiff: 0 Schiffe = 0 BRT
Gesamt: 25635 BRT
Flugzeuge: 0
Mannschaftsverluste: 0
Dokumente: siehe Anhang
Auslaufen: 14.5. 41
Einlaufen: 30.5. 41
Seetage gesamt: 17/212
Voraussichtliche Werftliegezeit: Selbstversenkung



Damit endet diese Laufbahn...Sorry, ich hatte glatt dieses Ende fast vergessen zu posten...Es war mit Sicherheit meine aufregendste Laufbahn, vor allem die Begegnung mit der Bismarck. Ich bedanke mich für Euer Interesse ;-)
Allzeit Fette Beute!
Benutzeravatar
Kretschmer_U99
Eroberer
Eroberer
 
Beiträge: 257
Registriert: Sa 1. Feb 2020, 16:06
Wohnort: Erzgebirge

Vorherige


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu SH III - After Action Reports (AAR)

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron